Bauamt

Baubewilligung - Bauanzeige

Baubehörde ist der Bürgermeister. Grundsätzlich ist für jedes Bauvorhaben eine Baubewilligung bzw. für kleine Bauvorhaben eine Bauanzeige erforderlich. Bewilligungspflichtig ist auch die Anbringung von Ankündigungs- und Werbeanlagen.

Die Errichtung von Einfriedungen an öffentlichen Verkehrsflächen, sowie der Abbruch von Gebäuden oder Gebäudeteilen sind anzeigepflichtig. Sofern bei Bauführungen öffentliche Verkehrsflächen berührt werden, ist zudem frühzeitig das Einvernehmen mit der jeweiligen Straßenpolizeibehörde (bei Gemeindestraßen: Gemeinde Brand; bei Landesstraßen: Bezirkshauptmannschaft Bludenz) herzustellen.

Download und Links
Bauansuchen
Bauanzeige
Fertigstellungsmeldung

Weitere Informationen rund ums Bauen und Wohnen finden Sie unter...
Help GV - Wohnen
Land Vorarlberg

Bauherrenmappe

Bauherrenmappe
Eine Initiative der Handwerker, Anforderungsscheine sind erhältlich beim Gemeindeamt Brand, Mühledörfle 40, 6708 Brand.

Raumplanung

Räumliches Entwicklungskonzept

Im April 2008 hat die Gemeindevertretung Brand als Grundlage für die Flächenwidmungs- und die Bebauungsplanung ein räumliches Entwicklungskonzept für die Gemeinde Brand beschlossen. In zahlreichen Projektgruppen wurde die Brandner Bevölkerung in die Erstellung und Ausarbeitung des Konzeptes miteingebunden.

Download
Räumliches Entwicklungskonzept
Zweitwohnsitzregelung

Siedlungsleitbild Brand

Im April 2011 hat die Gemeindevertretung Brand das Siedlungsleitbild beschlossen. Die Gemeinde Brand will mit diesem Siedlungsleitbild in Ergänzung bzw. in Vertiefung zum geltenden Räumlichen Entwicklungskonzept eine Richtlinie für die künftige bauliche Entwicklung schaffen.

Download
Siedlungsleitbild Brand

Flächenwidmung

Die Gemeindevertretung hat durch Verordnung einen Flächenwidmungsplan zu erlassen, durch den das Gemeindegebiet den erforderlichen Zwecken entsprechend gewidmet ist. Im Flächenwidmungsplan können Bauflächen, Bauerwartungsflächen, Freiflächen, Verkehrsflächen und Vorbehaltsflächen festgelegt werden. Bedeutsame Gegebenheiten – soweit diese über keine eigene Widmung verfügen – ersichtlich zu machen (z.B. Waldflächen, Landes- und Bundesstraßen, Versorgungs- und Entsorgungsanlagen usw.).

Bei Änderungswünschen ist zu beachten, dass diese einer Beschlussfassung der Gemeindevertretung und einer aufsichtsbehördlichen Genehmigung der Vorarlberger Landesregierung bedürfen. Vom Zeitpunkt der Antragstellung bis zur Verordnung der Widmung ist mit 3 bis 6 Monaten zu rechnen. Erst mit der Verordnung der Gemeindevertretung wird eine Widmung rechtskräftig.

Grundteilung

Grundstücke dürfen nur mit Bewilligung des Gemeindevorstandes geteilt werden. Davon ausgenommen sind Teilungen von Grundstücken, die von der Vermessungsbehörde gemäß den §§ 13 oder 16 des Liegenschaftsteilungsgesetztes beurkundet werden, sowie Teilungen im Zuge eines Agrarverfahrens, eines Umlegungs- oder Grenzänderungsverfahrens sowie Waldteilungen im Sinn des Landesforstgesetzes.

Dem Antrag auf Bewilligung ist in zweifacher Ausfertigung ein Plan oder eine zeichnerische Darstellung der beabsichtigten Teilung im Maßstab der Katastralmappe und die Angaben der Grundstücksnummer anzuschließen.

Wird dem Antrag auf Bewilligung stattgegeben, ist vom Bürgermeister auf dem zur Verbücherung bestimmten Plan ein Vermerk über die Bewilligung anzubringen.

Gemeinde Brand, Mühledörfle 40, 6708 Brand, Österreich, T +43 (0)5559 308, E-Mail an Gemeinde, Impressum, Home

 

Gemeinde Brand
Gemeinde Brand
Gemeinde Brand, Vorarlberg
  • Schriftgrösse verkleinern
  • Schriftgrösse zurücksetzen
  • Schriftgrösse vergrössern